Kontakt  |  Impressum
HerzBrennpunkt Borkenkäfer   

Der Widersinn im Nationalpark Bayerischer Wald

 

Kahlschlag am LackabergKahlschlag am LackabergHolzrückeweg am Lackaberg

Kahlschlag am LackabergKahlschlag am LackabergKahlschlag am Lackaberg

Großflächige Bekämpfung des Borkenkäfers am Lakaberg (Falkenstein)

 

vgl. Bilder!


Die großflächige Bekämpfung des Borkenkäfers am Lakaberg zeigt überdeutlich, wie wenig Wildnis und "Natur Natur sein lassen" wir selbst in unserem ältesten Nationalpark aufgrund einer dringend verbesserungswürdigen Nationalparkverordnung ertragen.

 

Politische Vorgaben aufgrund des Drucks einiger Nationalparkgegner haben
dazu geführt, dass derzeit der Sinn des Nationalparks Bayerischer Wald ad
absurdum geführt wird. Anstatt die mit dem Borkenkäfer verbundene Dynamik
zuzulassen und damit der Wildnis eine Chance zu geben, wird dem neuen Wald der Boden unter den Füßen weggezogen.

 

Durch Vollbaumnutzung entsteht ein riesiger Nährstoffentzug, schwere
Holzerntemaschinen verursachen irreparable Bodenschäden und mit dem
Abtransport der Stämme wird der Lebensraum Totholz entfernt.

 

Der AK Nationalpark fordert deshalb von der Kommunal- und Landespolitik ein
rasches Umsteuern in der Nationalparkfrage, die Anpassung der
Nationalparkverordnung an neue wissenschaftliche Erkenntnisse und ein
Zulassen der Dynamik auf 75% der gesamten Nationalparkfläche!

 

 

Jens Schlüter

 

 

 

 

 

 

Zur Vertiefung

 

 

"Unkraut" (BR), 04.10.2010: Jubiläumssendung - 40 Jahre Nationalpark Bayerischer Wald

 

 

ZDFmediathek, 01.11.09: Beitrag über den Lakaberg

 

 

Pressemitteilung des BN, 27.10.09: "Massive Schäden durch Bekämpfung des Borkenkäfers" (pdf)

 

 

SZ, 24.10.2009: "Der Kampf um die Fichten" (pdf)

 

 

Radio Prag, 26.08.09:

"Der Borkenkäfer erhitzt weiter die Gemüter" (pdf)

 

 

Pressemitteilung, 10.07.09:

"AK Nationalpark fordert Konsequenzen aus den Ergebnissen des Borkenkäfersymposiums"

 

 

©2009-2013 waidlerherz.de | Arbeitskreis Nationalpark | All rights reserved.